Sonntag, 24. September 2017

Gedanken einer Läuferin

Ich laufe für alle, die kämpfen.
Jede Hürde. Jedes Hindernis.
Jede Überwindung soll an
euren Kampf erinnern.
 
Ich laufe für alle, die Erlösung fanden.
Ich hoffe, ihr hattet vom Himmel aus die beste Sicht,
als ich an die Startlinie ging.
 
Ich laufe für all´ jene, die gerade verzweifeln.
Die Vergessenen. Die Geschlagenen. Die vom Schicksal Gezeichneten.
Gemeinsam haben wir es ins Ziel geschafft.
 
Ich laufe für alle Menschen, die in dieser Zeit helfen.
Die Helden. Die Hoffnungsträger. Die Wunderbaren.
Ohne euch wäre die Welt ein einsamer Ort.
 
HEUTE laufe ich nur für EUCH!
 
 
Letzte Woche startete ich bei einem "Muddy Angel Run" in Köln. Genauso dreckig wie das Leben, haben an diesem Tag auch die Läufer gekämpft. Der ein oder andere wollte sich einfach nur mal so richtig dreckig machen, aber viele Läuferinnen traten mit einer ganz klaren Vorstellung an die Startlinie: "Wir können den Menschen, denen es gerade "dreckig" geht, nicht alles Leid ab nehmen, aber wir können ihnen zeigen, das wir an sie denken, dass wir nicht nur für, sondern auch mit ihnen kämpfen. Ich glaube, an diesem Tag wurde es den Menschen, trotz der kühlen Außentemperaturen, sehr warm ums Herz!
 
Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen