Sonntag, 8. April 2018

Halbgötter in weiß

Nach längerer Blog-Pause komme ich endlich dazu, wieder ein paar Zeilen zu schreiben. Zeilen, über die Zeit dieser Blog-Pause. Ich traf viele Halb-Götter in weiß, die vieles nicht sahen, genauso wie mich. Die vieles nicht hörten, genauso wie mich. Die vieles nicht glaubten, wie am Ende auch ich! Ich glaubte nicht mehr meinem Körpergefühl, ignorierte mein Bauchgefühl und verstand erst am Ende die eigentliche Gefahr dahinter. Während mein Körper zunehmend versuchte, auf sich aufmerksam zu machen, ignorierte ich alle Beschwerden – erfolgreich ausgeredet durch Ärzte. Halb-Götter in Weiß. Die, denen wir von Grund auf vertrauen, die uns helfen und heilen. Eigentlich. Während die Technik immer moderner, der Fortschritt immer weiter und die Erfolge immer größer werden, ist scheinbar Eines verloren gegangen. Die Menschlichkeit. Ein Patient ist keine dieser Maschinen, die alle nach ein und der selben Bedienungsanleitung funktionieren. Wir sind bauartbedingt gleich, aber unser Innenleben wird erst verständlich, wenn man uns zuhört!

So endete das kontinuierliche Misstrauen meiner Beschwerden im Krankenhaus. Einem Ort, der mir den Glauben an das Gesundheitssystem wieder zurück gab. Hier war ich Mensch, von Anfang an. Ärzte und Krankenpfleger sahen, was sonst keiner sah. Hörten, was sonst keiner hörte und glaubten mir und meinem Körper, als ich es selber nicht mehr tat. Es gibt sie noch, die Engel und Helden, die einen als Patient im Ärzte-Dschungel wieder hoffen lassen.

Ich muss dazu sagen, dass auch Ärzte nur Menschen sind. Menschen machen Fehler und treffen Fehlentscheidungen. So ist das Leben. Auch ich treffe falsche Entscheidungen, auf Kosten der Anderen. Doch zu einem Menschen, auch denen, die als Halbgott in weiß bezeichnet werden, gehört es, wahre Größe zu zeigen und sich für seinen Fehler zu entschuldigen. Es kann nicht sein, dass ich als Patient dafür verantwortlich gemacht werde, dass ich meine Beschwerden und Symptome nicht erkannt haben. Wenn ich das könnte, wäre ich Arzt geworden!

In diesem Sinne wünsche ich allen Leser/innen eine gesunde Woche

Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen